So fing alles an.

Mit einer blauen Tüte voller Flauschies.

LOBILAT, das bin ich. Der mit dem Herzanhänger. Und nein, ich bin nicht alt. Ich habe Lebenserfahrung und habe schon viel gekuschelt.

 

Mit diesem blauen Sack voller Flauschies oben fing alles an!

Miss Stanhope wollte im April 2015 mal wieder in den Libanon fliegen und fing an über die vielen syrischen Flüchtlinge im Libanon nachzudenken. Miss Stanhope hat lange selber im Libanon und Syrien gelebt und denkt viel über die Situation der Menschen dort nach. Auch an die vielen Flüchtlingskinder, von denen die meisten nicht einmal ein Kuscheltier zum Festhalten haben. Und dann hat sie mich, Lobilat ihr geliebtes Kuscheltier angeschaut... Tja, und  dann ist Miss Stanhope zu Ikea los um ein paar Flauschies für Flüchtlingskinder zu holen. Mich hat Miss Stanhope dort vor vier Jahren mitgenommen. Seitdem haben wir viel zusammen erlebt.

 

Miss Stanhope hat dann einigen Freunden erzählt, dass sie Flauschies für syrische Flüchtlingskinder im Gepäck nach Beirut hat. Einige Freunde haben gesagt: "Ich spende auch ein Kuscheltier". Und so wurden es etwas mehr...

Dann haben sich noch mehr von Miss Stanhopes Freunden gemeldet . Dann Freunde von Freunden.  Also hat Miss Stanhope die ganze Aktion auf facebook gepostet...

Es ging wieder zu Ikea um noch mehr meiner flauschiegen Geschwister abzuholen. Die wollten alle mit in den Libanon...



Es gab plötzlich ganz schön viele Menschen, die auch ein Kuscheltier für ein syrisches Flüchtlingskind spenden wollten. Es passte aber kaum mehr eins in die grosse Reisetasche rein. Miss Stanhope hat dann beschlossen im September nochmal in den Libanon zu fliegen und dafür vorab mehr Taschen zu bestellen. Es war gar nicht leicht, die ganzen Kuscheltiere mit ihren Namensschildern in die Tasche zu pressen. Ich bin mit zwei anderen Kuscheltieren ins Handgepäck. Ich bin ja schliesslich Miss Stanhopes einziges und damit wichtigstes Kuscheltier.

Im APRIL 2015 ging es für mich und Miss Stanhope dann wieder ab nach Beirut!

In Beirut haben wir die Kinderbuchautorin Helen Patuk getroffen. Sie schreibt und illustriert Kinderbücher für syrische Flüchtlingskinder. Schaut Euch mal ihre Projekte an: http://www.kitabna.org/. Meine flauschigen Begleiter sind, wie ihr sehen könnt, auch liebevoll aufgenommen worden.


Im August 2015 hat Miss Stanhope dann ihren Freunden und Freunden von Freunden erzählt, dass es wieder nach Beirut geht. Hier seht Ihr einige der gespendeten Fllauschies.

Tja, irgendwie sind dann noch ein mehr Flauschies durch einige weitere Spender dazugekommen...

Also haben weitere Taschen organisiert und bei der Airline nachgefragt, ob sie was gegen eine Flauschiefamilie im Gepäck hätten.

Am Ende waren es dann viele Flauschies.  Es hat schon etwas gedauert alle in die Taschen zu kriegen...

SEPTEMBER 2015 Ab nach Beirut!

IN  BEIRUT

In Beirut angekommen hat Miss Stanhope tagelang telefoniert und Emails geschrieben um ein Flüchtlingslager besuchen zu dürfen. Das ist gar nicht so einfach... Wir haben einige syrische Flüchtlingskinder auf den Strassen in Beirut gesehen und ihnen einige der Flauschies gegeben.


Nach einer Woche in Beirut hat es endlich geklappt einen Besuch in einem Fllüchtlingslager zu organisieren. Wir wollten ja nicht nur Flauschies verteilen, sondern auch Fotos für ein Kinderbuch machen, dass die Situation in einem Flüchtlingslager Kindern nahe bringen soll. Ohne die HIMAYA NGO, die so schnell einen Besuch ihres Teams auf die Beine gestellt hat, hätte das nicht funktioniert. Vielen Dank himaya für die grossartige Unterstützung! Himaya macht überhaupt viele grossartige Kinderschutzprojekte : https://www.himaya.org/ .

 

Hier geht es zur vollständigen Dokumentation des Besuchs.

Hier schon mal ein paar Fotos: